Category Archives: Schmerztherapie


9. WIENER SCHMERZTAG am Freitag, den 8. April im Rathaus

9. Schmerztag - Rathaus Wien  Publikumsfolder_Page_2

Zum 9. Mal treffen sich zahlreiche Experten und bieten tiefe Einblicke in die neuesten Behandlungsmethoden und Standards unterschiedlichster Schmerzzustände – akute wie chronische.

ActiPatch® wird mit einem eigenen Info-Stand vertreten sein und Ihnen so die Möglichkeit bieten, sich persönlich über die mannigfaltigen Anwendungsmöglichkeiten zu informieren.

Hier die Programmübersicht 9. Schmerztag – Rathaus Wien Publikumsfolder

Verspannt vor dem Computer? Tipps für kleine Übungen

Im Büro jeden Tag acht Stunden vor dem Computer sitzen – das gehört für die meisten Erwerbstätigen in Österreich zum Arbeitsalltag dazu. Dabei ist unser Körper für ein Leben mit viel Bewegung gemacht und baut Muskulatur ab, wenn er nicht ausreichend bewegt wird. Rückenschmerzen, Verspannungen im Nacken oder eine verkürzte Muskulatur können die Folge von zu langem und starrem Sitzen sein. Deshalb sollten Sie sich auch im Büro ausreichend bewegen, um Verspannungen und Fehlhaltungen, die durch langes Sitzen vor dem Bildschirm entstehen können, vorzubeugen.

© Tim Reckmann / pixelio.de

© Tim Reckmann / pixelio.de

Besonders wichtig für die richtige Haltung am Arbeitsplatz ist, dass die Ergonomie am Arbeitsplatz stimmt: Dafür sollten Tisch- und Stuhlhöhe sowie die Position des Bildschirms auf die eigene Größe abgestimmt werden, damit sowohl zwischen Ober- und Unterschenkeln als auch zwischen Ober- und Unterarmen ein rechter Winkel entsteht. Außerdem sollten Sie die gesamte Sitzfläche des Stuhls in Anspruch nehmen und die Rückenlehne benutzen, um einen krummen Rundrücken zu vermeiden. Um ihren Nacken zu entlasten, sollten Sie außerdem den Computer so einstellen, dass Sie nicht zu weit nach oben oder unten schauen müssen.

Ein auf Sie persönlich eingerichteter Arbeitsplatz kann viele Fehlhaltungen und damit einhergehende Folgeschäden vermeiden. Trotz passender Ergonomie sollten Sie allerdings weiterhin darauf achten, dass Sie dennoch nicht steif vor dem Computer sitzen und Ihre Sitzposition regelmäßig verändern, damit die Wirbelsäule in Bewegung bleibt und die Muskulatur gelockert wird. Es gibt viele einfache Übungen, die Sie ohne großen Aufwand in Ihren Arbeitsalltag integrieren können, um für ausreichende Bewegung am Arbeitsplatz zu sorgen: Weiterlesen

Knieprobleme?

Neben Rückenleiden gehören Knieprobleme zu den am weitest verbreiteten Krankheitsbildern des menschlichen Bewegungsapparates.

© Anke van Wyk

© Anke van Wyk

Das Knie ist tagtäglich einer immensen Belastung ausgesetzt, neben altersbedingtem Verschleiß klagen Sportler häufig über Beschwerden in diesem Bereich. Sowohl den Profi als auch den Freizeitsportler kann es treffen und so nehmen laut Orthopäden Meniskus- oder Knorpelschäden zu. Es wäre allerdings falsch, anzunehmen, dass Sport und Bewegung die Wurzel allen Übels seien.

Ist Jogging schlecht für´s Knie?

Eigentlich wird die Muskulatur um  das Kniegelenk durch Jogging gestärkt, es handelt sich hierbei außerdem um eine „lineare Bewegung“ des Gelenks. Es kommt viel eher darauf an, dass man richtig trainiert und läuft. Gute Sportgeschäfte bieten mittlerweile zu diesem Zweck die Möglichkeit einer Laufanalyse an. Hierbei können Unregelmäßigkeiten im körpereigenen persönlichen Laufstil sowie etwaige Fehlstellungen der Gelenke diagnostiziert werden, um auftretenden Schmerzen und in weiterer Folge Verschleiß vorzubeugen.Weiterlesen

Wenn die Hexe schießt….

Eine ungeschickte Bewegung, einmal Bücken und schon kann es passiert sein. Ein höllischer Schmerz durchfährt den ganzen Rücken, der Hexenschuss kommt plötzlich und ohne Vorwarnung.

Früher….

…dachte man, dass es dämonische Wesen gab, die mit Vorliebe Mensch und Tier Schaden zufügten. Im Mittelalter glaubte man an Hexen, die diese Rückenschmerzen mit dem „bösen Blick“  verursachten.

 

halloween-472294_1280Weiterlesen

Actipatch® im antiken Rom oder was der Zitterrochen mit Migräne zu tun hat

Scribonius Largus war ein römischer Arzt, der im ersten Jahrhundert unserer Zeitrechnung, zur Zeit der Kaiser Tiberius, Caligula und Claudius lebte.

Bis heute bekannt sind seine „Compositiones“, ein Sammelsurium aus verschiedenen Rezepten für viele Erkrankungen oder Beschwerden.

Die Heilkunst und -kunde im alten Rom war nicht sehr weit entwickelt, das Volk war einerseits durch Krieg und Ackerbau recht abgehärtet, die Politik hatte andere Prioritäten.Erkrankungen wurden rudimentär behandelt, meist ging es ja ohnehin nur darum, Kriegsverletzungen zu überstehen.

Scribonius stellt sich in seinem Werk als Praktiker dar, der die Rezepte selbst zusammengestellt und ausprobiert hat, sehr oft verwendet er das Wort „probo“ also „ich habe probiert und für gut befunden“, er bedient sich aber auch der Erfahrung von Medizinern und Wissenschaftern, zum Beispiel erwähnt er den hippokratischen Eid im Prolog.

Bei  Migräne schlägt Scribonius folgendes vor:

1280px-Atlantic_torpedo_(_Torpedo_nobiliana_)

NOAA’s Fisheries Collection – SEFSC Pascagoula Laboratory; Collection of Brandi Noble, NOAA/NMFS/SEFSC http://www.photolib.noaa.gov/htmls/fish4500.htm

 

Weiterlesen

Neulich in Schladming….

Zum 48. Mal fand heuer im Februar in Schladming die Wissenschaftliche Fortbildungswoche der Österreichischen Apothekerkammer statt. Neben einer gut bestückten Industrieausstellung stand auch wieder einiges an Vorträgen für ApothekerInnen am Programm. Themen denen sich Herr und Frau Magister der Pharmazie  widmeten waren unter anderem Awareness Niere, Diabetes oder Bluthochdruck.

 

Schladming Präsidium

 

Es soll noch im heurigen Jahr ein Arzneimittelversand in Österreich kommen.

Weiterlesen

Der Frühling ist da…

…und mit ihm für viele die Motivation, sich zu bewegen.

 

Die Tage werden wieder merklich länger, die Sonne bekommt ihre Kraft zurück, wir haben den Winter nun endgültig hinter uns gelassen. Eifrig stürzt man sich in den Outdoorsport, Radfahren, Laufen, aber auch Sportarten wie zum Beispiel Tennis spielen im Freien werden nun wieder möglich.

Aber Achtung! Gerade zu Beginn der Sommersport – Saison sollte man auf sich achtgeben!

 

1149236_555980447793104_1826905011_o

 

Weiterlesen

Physiotherapie bei Problemen mit dem Bewegungsapparat

Die Physiotherapie, früher auch umgangssprachlich Krankengymnastik genannt, dient zur Erhaltung der Bewegungs- und Funktionsfähigkeit des menschlichen Körpers. Zum Einsatz kommt sie bei den unterschiedlichsten Krankheitsbildern wie beispielsweise in der Neurologie, aber auch in der Inneren Medizin oder auch in der Schmerztherapie, wobei wir heute unseren Fokus auf die Orthopädie richten möchten.
Aktive Beihilfe

physiotherapy-567021_1280

 

Weiterlesen

Diagnose Schleudertrauma

Die Stoßstange ist hinüber und das Heck des Autos verbeult oder gar zerknautscht – doch viel schlimmer als die Schäden am Auto, sind die gesundheitlichen Folgen nach einem Autounfall. Eine der häufigsten Diagnosen nach einem Auffahrunfall lautet Schleudertrauma. Doch was genau verbirgt sich hinter dieser Diagnose?

 

440138_original_R_by_Beßler_Havlena_pixelio.de

(c) Maren Beßler / pixelio.de

 

Weiterlesen

Schmerztherapie – Die richtige Ernährung bei rheumatischen Erkrankungen

Schmerzen in den Gelenken, akute Entzündungsschübe und starke Bewegungseinschränkung – hunderttausende Menschen leiden in Österreich an rheumatischen Erkrankungen. Die WHO fasst unter dem Begriff Rheuma bis zu 400 Krankheiten zusammen, die alle an den Bewegungsorganen auftreten und dort für Schmerzen und Bewegungseinschränkungen sorgen. Bei entzündlich-rheumatischen Erkrankungen, wie beispielsweise Arthritis, ist die richtige Ernährung, neben einer medikamentösen Behandlung, ein wichtiges Element in der Schmerztherapie. Die richtige Diät lindert Gelenkschmerzen und hilft dabei, Schmerzmedikamente zu reduzieren.

663205_original_R_B_by_Tim Reckmann_pixelio.de

© Tim Reckmann / pixelio.de

Weiterlesen

Next page →