Neulich in Schladming….

Zum 48. Mal fand heuer im Februar in Schladming die Wissenschaftliche Fortbildungswoche der Österreichischen Apothekerkammer statt. Neben einer gut bestückten Industrieausstellung stand auch wieder einiges an Vorträgen für ApothekerInnen am Programm. Themen denen sich Herr und Frau Magister der Pharmazie  widmeten waren unter anderem Awareness Niere, Diabetes oder Bluthochdruck.

 

Schladming Präsidium

 

Es soll noch im heurigen Jahr ein Arzneimittelversand in Österreich kommen.

Dieses Thema ist an sich ein heikles, birgt es doch die Gefahr, dass Medikamente, die eigentlich rezeptpflichtig wären, über das Internet bestellt werden können. Der Apotheker hat also nicht die Möglichkeit, zu beraten und auf mögliche Gefahren hinzuweisen. Derzeit ist es ausländischen Apotheken erlaubt, grenzüberschreitend rezeptfreie Arzneimittel (sogenannte OTC Produkte) zu versenden. Ab Juni 2015 sollen österreichische öffentliche Apotheken unter definierten Umständen Arzneimittel versenden dürfen. Rezeptpflichtige Mittel müssen derzeit in jedem Falle in der Apotheke abgeholt werden.

(Nähere Informationen finden Sie unter dem link: https://www.gesundheit.gv.at/Portal.Node/ghp/public/content/MedikamenteausdemInternet_HK.html)

 

Actipatch goes Austria

 

Actipatch war heuer das erste Mal mit einem Stand vertreten, der reges Interesse erweckte. Neben fachkundiger Information konnte man Muster bekommen, die von einigen ApothekerInnen gleich angewandt wurden. Die Einsatzmöglichkeiten waren vielfältig, der akute Schulterschmerz nach Schisturz, der chronische Rückenschmerz oder das nicht mehr ganz frisch operierte Knie wurden unterstützend mit Actipatch therapiert. Dementsprechend gut war auch das Feedback, die Schmerzen nach dem Schisturz beispielsweise waren nach ca. zweieinhalb Tagen wieder weg, das operierte Knie schmerzte weniger innerhalb kurzer Zeit, eine weitere Kniebeschwerde konnte insofern gelindert werden, als dass die Dame nach 24 Stunden Actipatchbehandlung wieder einigermaßen Stiegen steigen konnte.

Das pharmazeutische Fachpersonal war begeistert und nahm sehr gerne Muster und Informationsmaterial für die Apotheke mit. Somit kann den Kunden in Zukunft eine wirkstofffreie Alternative zu den herkömmlichen Schmerzmitteln und Entzündungshemmern geboten werden.

 

Sie möchten gerne mehr über ActiPatch® erfahren? Dann besuchen Sie unsere Homepage unter www.actipatch.net

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on TumblrShare on LinkedInPin on PinterestEmail this to someone

Hinterlasse eine Antwort