Tag Archives: Entzündung


Wie funktioniert die Wundheilung?

Ein kleiner Schnitt in den Finger beim Zwiebelschneiden, ein aufgeschürftes Knie nach einem Sturz vom Skateboard oder ein Kratzer von der Katze – kleine Wunden gehören zu unserem Alltag dazu und können selbst versorgt werden, da die natürliche Wundheilung Wunden verschließt und Gewebe erneuert.

Wunden versorgen
Zuerst sollte die Wunde gereinigt und desinfiziert werden, damit keine Bakterien in die Wunde gelangen können. Dafür gibt es spezielle Desinfektionssprays, die zum Reinigen der Wunde benutzt werden können. Sollten Sie die Wunde einer anderen Person versorgen, tragen Sie unbedingt Einweghandschuhe und achten Sie darauf, die Wunde nicht zu berühren, da Keime in den Wunden Infektionen auslösen können, die die Wundheilung verlangsamen oder verhindern.

© jutta rotter  / pixelio.de

© jutta rotter / pixelio.de

Nachdem die Blutung aufgehört hat, können Sie ein Pflaster oder einen kleinen Verband anlegen, der die Wunde vor weiterer Verschmutzung schützt. Bei kleineren Verletzungen reicht in der Regel ein Pflaster aus. Der Verband sollte so angebracht werden, dass die Wundränder möglichst nah aneinander liegen, damit die Wundheilung vereinfacht wird. Um zu verhindern, dass das Wundsekret mit dem Verband verklebt, kann eine Wundsalbe benutzt werden. Die Feuchtigkeit der Salbe kann außerdem dabei helfen, dass sich neues Gewebe schneller aufbauen kann. Wenn die Wunde verschlossen ist, dann kann sie ohne Verband an der Luft verheilen. ActiPatch kann außerdem zur Unterstützung der Wundheilung eingesetzt werden, da es die natürliche Wundheilung durch elektromagnetische Wellen unterstützt. Weiterlesen

Eine entzündete Achillessehne – leider mehr als ein griechischer Mythos

Die Achillessehne wird seit jeher als Sinnbild für eine menschliche Schwachstelle im Körper betrachtet und gerade bei (Freizeit)Sportlern ist die Sehne, die Wadenmuskulatur und Ferse miteinander verbindet, häufig in Mitleidenschaft gezogen. Genau wie bei unserem letzten Artikel zum Fersensporn liegt das oft darin begründet, dass diese Probleme durch Faktoren wie Überbelastung und/oder Übergewicht beeinflusst werden. Auch Fehlstellungen der Füße oder ein falscher Laufstil werden gerne mit Achillessehnenbeschwerden assoziiert, genau wie die Beschaffenheit des Bodens, auf dem gelaufen beziehungsweise der Sport ausgeübt wird.

© www.hamburg-fotos-bilder.de  / pixelio.de

© www.hamburg-fotos-bilder.de / pixelio.de

Gerade Probleme mit der Achillessehne sollte man unbedingt ernstnehmen, allerdings werden sie leider häufig unterschätzt. Vielfach wird davon ausgegangen, dass die Beschwerden von alleine verschwinden und die körpereigenen Warnsignale werden schlichtweg ignoriert, da anfänglich der Schmerz nur zu Beginn der Belastung auftritt. Schreitet die Entzündung der Achillessehne jedoch weiter voran, so tritt der Schmerz nicht mehr nur noch zu Beginn kurz auf, sondern bleibt auch während und nach dem Sport erhalten. Bei dieser Form von Entzündung setzt der Schmerz allerdings nicht direkt an der Ferse an, sondern knapp darüber. Weiterlesen

Sehnenscheidenentzündung – nicht nur Sekretärinnen sind davon betroffen

Sehnenscheidenentzündungen sind gerade in der heutigen Zeit weit verbreitet. Dieses Krankheitsbild, liebevoll auch „Sekretärinnen-Krankheit“ genannt, wird in erster Linie durch eine Bewegungsmonotonie ausgelöst. Gerade Floristen, Softwareentwickler oder auch Masseure sind häufig davon betroffen. Sollte eine Sehnenscheide im Arm entzündet sein, so bemerkt man zuerst meist ein leichtes Ziehen im Handgelenk. Der Schmerz intensiviert sich danach und breitet sich über den gesamten Unterarm aus. Häufig lässt sich auch eine Schwellung und/oder Rötung über der betroffenen Sehne feststellen.

© S. Hofschlaeger / pixelio.de

© S. Hofschlaeger / pixelio.de

Doch was passiert bei dieser unangenehmen Entzündung im Körper? Vereinfacht ausgedrückt wird durch die immer gleiche, wiederkehrende Belastung die Sehne aufgeraut und eine Entzündung entsteht. Die überbelasteten Muskeln und Sehnen werden durch diese Bewegungsmonotonie überstrapaziert, so dass kleine Verletzungen entstehen und diese später vernarben. Generell kann eine Sehnenscheidenentzündung nicht nur am Handgelenk beziehungsweise dem Unterarm auftreten, sondern praktisch an jeder Sehne des Körpers. Diese Stelle ist jedoch zusammen mit dem Sprunggelenk am häufigsten davon betroffen. Das liegt meist daran, weil vielfach nur die beugenden Muskelgruppen benutzt werden, die Streckmuskulatur, die dem Ausgleich dient, jedoch kaum. Sitzt man also beispielsweise oft stundenlang am Computer und führt Tag für Tag ein und denselben Bewegungsablauf durch, so kann diese Entzündung chronisch werden. Weiterlesen