Tag Archives: Schmerzen


Schmerztherapie – Die richtige Ernährung bei rheumatischen Erkrankungen

Schmerzen in den Gelenken, akute Entzündungsschübe und starke Bewegungseinschränkung – hunderttausende Menschen leiden in Österreich an rheumatischen Erkrankungen. Die WHO fasst unter dem Begriff Rheuma bis zu 400 Krankheiten zusammen, die alle an den Bewegungsorganen auftreten und dort für Schmerzen und Bewegungseinschränkungen sorgen. Bei entzündlich-rheumatischen Erkrankungen, wie beispielsweise Arthritis, ist die richtige Ernährung, neben einer medikamentösen Behandlung, ein wichtiges Element in der Schmerztherapie. Die richtige Diät lindert Gelenkschmerzen und hilft dabei, Schmerzmedikamente zu reduzieren.

663205_original_R_B_by_Tim Reckmann_pixelio.de

© Tim Reckmann / pixelio.de

Weiterlesen

Wie wirken Schmerzmittel im Körper?

Es gibt sehr viele verschiedene davon in allen möglichen Variationen – Schmerzmittel gehören zu den meistverkauften rezeptfreien Medikamenten. Für viele Österreicher sind Schmerzmittel fester Bestandteil ihrer Hausapotheke. Dennoch wissen die wenigsten, wie die Schmerzmittel im Körper wirken und was genau passiert, wenn sie eine schmerzstillende Tablette schlucken.

pills-384846_1920

Weiterlesen

Autsch! Was sollte man bei einer Finger-Luxation beachten?

Der Volleyball fliegt über das Netz. Die Spielerin will den hart gespielten Ball nach vorne pritschen. Doch als sie den Ball kurz annimmt, verletzt sie sich: Die Finger werden durch den harten Aufprall des Balls überstreckt. Die Folge ist eine schmerzhafte Verrenkung der Finger, die Finger-Luxation.
Was ist eine Luxation?

Sören  / pixelio.de

Sören / pixelio.de

Weiterlesen

Muskelkater – wie viel Training ist gesund?

Wenn ich am nächsten Tag Muskelkater habe, war das Training effektiv.“ Dieser Mythos rankt sich noch immer um den Muskelkater. Dabei signalisiert Muskelkater lediglich, dass ein Muskel beim Training überlastet wurde und deshalb am nächsten Tag schmerzt. Wir wollen dem Muskelkater und seinen Mythen auf den Grund gehen.

© Stephanie Hofschlaeger  / pixelio.de

© Stephanie Hofschlaeger / pixelio.de

Weiterlesen

Schmerzhafte Verletzungen am Muskel

Eine falsche Bewegung und plötzlich zieht sich ein heftiger Schmerz durch den Oberschenkel. Wenn es beim Sport zu Muskelverletzungen kommt, ist jede weitere Bewegung des Muskels sehr schmerzhaft. Eine Muskelzerrung, ein Muskelfaserriss oder ein Muskelriss können die Ursache für den plötzlichen und anhaltenden Schmerz darstellen.

© Dieter Schütz  / pixelio.de

© Dieter Schütz / pixelio.de

Weiterlesen

Bursitis – unangenehme Schwellungen an den Gelenken

Schmerzen, Rötungen, Überwärmungen und Schwellungen in Gelenksnähe – das alles können Anzeichen für eine Schleimbeutelentzündung (Bursitis) sein. Ungefähr 150 Schleimbeutel befinden sich im menschlichen Körper. Dabei handelt es sich um kleine, mit einer schleimigen Flüssigkeit gefüllte Säckchen, die dafür sorgen, den Druck zwischen Muskeln, Sehnen, Bändern, Haut und Knochen zu minimieren.

Im gesunden Zustand helfen die Schleimbeutel also dabei, beanspruchte Körperstellen vor Reibung zu schützen. Deshalb befinden sich besonders viele Schleimbeutel in der Nähe von Gelenken. Wenn sich die Schleimbeutel entzünden, kommt es zu einer Bursitis. Dabei schwillt der Bereich um den Schleimbeutel herum an und es kommt zu schmerzhaften Rötungen oder Erwärmungen, die besonders empfindlich auf Druck reagieren.

Gelenk

Menschliches Gelenk im Querschnitt © med2help / pixelio.de

Weiterlesen

Sehnenscheidenentzündung – nicht nur Sekretärinnen sind davon betroffen

Sehnenscheidenentzündungen sind gerade in der heutigen Zeit weit verbreitet. Dieses Krankheitsbild, liebevoll auch „Sekretärinnen-Krankheit“ genannt, wird in erster Linie durch eine Bewegungsmonotonie ausgelöst. Gerade Floristen, Softwareentwickler oder auch Masseure sind häufig davon betroffen. Sollte eine Sehnenscheide im Arm entzündet sein, so bemerkt man zuerst meist ein leichtes Ziehen im Handgelenk. Der Schmerz intensiviert sich danach und breitet sich über den gesamten Unterarm aus. Häufig lässt sich auch eine Schwellung und/oder Rötung über der betroffenen Sehne feststellen.

© S. Hofschlaeger / pixelio.de

© S. Hofschlaeger / pixelio.de

Doch was passiert bei dieser unangenehmen Entzündung im Körper? Vereinfacht ausgedrückt wird durch die immer gleiche, wiederkehrende Belastung die Sehne aufgeraut und eine Entzündung entsteht. Die überbelasteten Muskeln und Sehnen werden durch diese Bewegungsmonotonie überstrapaziert, so dass kleine Verletzungen entstehen und diese später vernarben. Generell kann eine Sehnenscheidenentzündung nicht nur am Handgelenk beziehungsweise dem Unterarm auftreten, sondern praktisch an jeder Sehne des Körpers. Diese Stelle ist jedoch zusammen mit dem Sprunggelenk am häufigsten davon betroffen. Das liegt meist daran, weil vielfach nur die beugenden Muskelgruppen benutzt werden, die Streckmuskulatur, die dem Ausgleich dient, jedoch kaum. Sitzt man also beispielsweise oft stundenlang am Computer und führt Tag für Tag ein und denselben Bewegungsablauf durch, so kann diese Entzündung chronisch werden. Weiterlesen

Hexenschuss – Soforthilfe und Vorbeugung

Eine falsche Bewegung und der Schmerz setzt unvermittelt ein: der sogenannte „Hexenschuss“ hat zugeschlagen. Gerade Menschen zwischen dem 30. und 50. Lebensjahr sind davon häufiger betroffen als ältere Personen. Erklären kann man das zum einen damit, dass gerade Menschen im höheren Alter generell weniger körperliche Arbeit verrichten und zum anderen, dass im Alter die Wirbelsäule an Flexibilität verliert und somit weniger anfällig für diesen akuten Kreuzschmerz ist.

© Shutterstock

© Shutterstock

Der Schmerz an sich wird häufig mit einem kurzen, heftigen Stich beschrieben und geht dann über in starke Schmerzen aus dem Bereich der Lendenwirbelsäule. Vielfach klingt er allerdings nach ein paar Tagen wieder ab. Allerdings ist es trotzdem ratsam einen Arzt aufzusuchen, wenn der Verdacht auf einen „Hexenschuss“ besteht. Neben der gängigsten Ursache, einer „falschen“, ruckartigen Bewegung, können auch Bandscheibenprobleme oder ein gereizter Ischiasnerv dieses Beschwerdebild begünstigen. Weiterlesen